Freitag, 9. Juni 2017

Die Minuten-Revolution

>> Lass los, was dir schadet. Wähle, was dich stärkt - Veit Lindaus Text ist ein kleiner Weckruf für mehr Selbstliebe. Mit einer Minute Achtsamkeit fängt sie an.<<



>> Unser modernes Leben bietet ein atemberaubendes Spektrum an Möglichkeiten. Wir stehen in einem Dauerfeuer von Informationen, die verarbeitet werden wollen. Wer da nicht sehr zentriert und klar ist, geht zu Boden. Ich halte nichts von Retroromantik, à la "früher war alles besser". Wir haben es genau so gewollt, sonst wäre es anders. Dennoch, es wäre gut, wenn mehr Menschen öfter innehielten und sich mutig die Frage stellten: "Was tue ich gerade? Was will ich wirklich - wirklich?" Wenn du es mit der Selbstliebe ernst meinst, hole dir dein Leben zurück. Lass dich nicht vom Sog der Masse hypnotisieren und fall nicht auf den inneren Antreiber herein, der dir ins Ohr flüstert: "Es muss, es muss, es muss!". Spätestens wenn du zusammenbrichst, wirst du feststellen müssen: Es muss nicht. Ich beobachte oft bei meinen Klienten, dass sie nichts verändern, obwohl es dringend nötig wäre. Sie wissen einfach nicht, wo sie anfangen sollen. Ihr Leben fühlt sich an wie ein unaufgeräumtes Zimmer, es sieht so chaotisch und komplex aus, dass sie denken: "Das schaffe ich nie!". Also setzen sie Scheuklappen auf und rennen weiter, bis alles zusammenbricht. Dabei ist es ganz einfach: Fang einfach an. Gewinne heute die Hoheit über dein Leben zurück. Beginne ganz klein, starte mit einer achtsamen Minute, die du etwas bewusster und entspannter verbringst als gewöhnlich. Klingt zu banal? Dafür ist es machbar. Und ob du es glaubst oder nicht, diese eine Minute kann alles verändern. Sie lässt dich schmecken, wie sich Leben anfühlt, wenn bei dir jemand zu Hause ist. Sechzig erfüllte Sekunden wecken eine Ahnung in Dir, wie es sein kann, wenn du lebst und nicht nur gelebt wirst. Du musst dafür nicht einmal innehalten. Tue einfach das, was du in dieser Minute tust, nur eben sehr bewusst. Gehst du jeden Tag zu Fuß zu deiner Arbeit? Dann gehe heute diesen Weg eine Minute lang so wach, als könnte jeden Augenblick ein Tiger aus dem Dschungel auf dich stürzen. Oder stell dir vor, dass dir in diesen sechzig Sekunden großes Glück widerfahren wird. Das ist nicht einmal gelogen. Wenn du wirklich in dir erwacht bist, elektrisiert vom Scheitel bis zur Sohle, offenbaren sich dir überall großartige Chancen und Erkenntnisse. Wenn du auf Autopilot geschaltet hast, verpennst du sie. Trink eine Minute der Wachheit so intensiv, als wenn sie deine letzte wäre. Ein Sprichwort der Sufis sagt: "Gott hat jedem Menschen eine bestimmte Anzahl Atemzüge geschenkt. Wie du deine erlebst, das liegt bei dir." Wie wäre es, wenn du - als einen Akt der Selbstliebe - beschließt, eine Minute jeden Tages sanft, tief und genussvoll zu atmen? Um stressfreier, bewusster und damit erfüllter zu leben, musst du nicht deine ganze Existenz umkrempeln und als Heiliger in einer Höhle wohnen. Rufe leise und entschlossen die Minutenrevolution aus. Hole dir heute eine Minute deines Lebens zurück. Und morgen wieder. Du brauchst dafür keine zusätzliche Zeit. Mach, was du sonst auch tust, aber erlebe es bewusst. Nimm dir am ersten Tag wirklich nur eine Minute vor. Wenn du feststellst, dass dir das gut getan hat und du mehr davon willst, holst du dir am nächsten Tag zwei Minuten zurück. Entweder hintereinander oder zu verschiedenen Tageszeiten. Klingt das zu schlicht? Nicht radikal genug? Lass es uns kurz durchrechnen: Wenn du die Minutenrevolution konsequent für ein Jahr lang durchführst, sind das am Ende 365 Minuten beziehungsweise sechs Stunden. Sechs Stunden wirklich da sein! Sechs Stunden in klarer, bewusster Präsenz. Würde dies dein Leben radikal verändern? Wie viel mehr Kraft und Freude würden dir zur Verfügung stehen? Die wohltuenden Effekte - Klarheit, Präsenz, Entspannung - halten auch nach der Übungsminute eine Weile weiter an. Je öfter du übst, desto mehr gewöhnt sich dein System daran, automatisch in die Präsenz des Augenblicks zu gehen. Du sparst so viel Energie. Wenn du die Gegenwart bewusst erlebst, unterscheidest du klarer zwischen wesentlichen und unwesentlichen Dingen. Die meiste Energie vergeuden wir nicht mit den Dingen, die wir tun, sondern durch die Art, WIE wir die Dinge tun. Ärger, Sorgen und Zweifel sorgen für einen großen Reibungsverlust. Achtsamkeit sammelt deine ganze Power hier, in diesem Moment. Hier und jetzt kannst du dich weder ärgern, noch sorgen. Du lebst einfach, wach und intensiv. Mach keine große Sache draus, aber warte auch nicht länger. Hol dir dein Leben zurück. Und tricks dich nicht aus, in dem du es vergisst. Halte jetzt kurz mit dem Lesen inne und schreibe dir eine Nachricht an eine Stelle, wo du es morgen lesen musst. An den Spiegel, auf den Schreibtisch, an den Kühlschrank oder auf deine Handfläche. Schreibe:
Die Minutenrevolution hat begonnen. Heute hole ich mir mein Leben zurück!<<


Veit Lindau (im Reformhaus Sonderheft "Gesund & schön - Leben im Augenblick")


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kostenlose Homepage