Freitag, 30. Januar 2015

Produkttipp

Schön, dass immer mehr leckere Aufstriche auf den Markt kommen. 
So wie dieser hier:

"Green Heart Tomate-Basilikum"

Angenehm cremig und sehr lecker! Mmmhhh... :-)

(gefunden im Bioladen ebl)


Donnerstag, 29. Januar 2015

Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 300 - 450 g Nudeln
- 1 kleiner - mittlerer Spitzkohl
- 1 großer Apfel
- 1 Bund Frühlingszwiebeln
- 200 g Seitan
- 200 ml Reissahne
- 1 TL Currypulver
- Salz, Pfeffer





Evtl. die äußeren Blätter vom Spitzkohl entfernen, waschen, den Strunk entfernen und in Streifen schneiden. Apfel (schälen und) würfeln. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Seitan würfeln / klein schneiden. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
Spitzkohl in einer großen Pfanne solange anbraten, bis er etwas zusammengefallen ist. Currypulver untermischen. Seitan und Frühlingszwiebeln dazu geben, ebenfalls ein paar Minuten mit anbraten. Apfelstücke hinzu geben, kurz weiter braten und Sahne eingießen. Bei geringer Hitze ein paar Minuten einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Mittwoch, 28. Januar 2015

Dankbarkeit - 2


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.



Ich bin dankbar...

- ...für den belebenden Spaziergang alleine letzte Woche, bei dem ich eine Frau auf einem knallpinken Fahrrad gesehen habe. Hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert - ich mag "individuellere" Dinge und Leute, die nicht der Masse hinterher eifern und sich z. B. kein schwarzes Fahrrad kaufen sondern ein richtig knallig pinkes :-)

- ...dafür, dass ich eine, für mich, neue Gemüsesorte ausprobiert habe und mir dieses Gemüse sooooooooooo gut schmeckt: Spitzkohl (Rezept damit folgt morgen)

- ...dafür, dass die Mitarbeiter beim Reifenhändler super nett waren und sich alle Zeit der Welt für mich genommen haben, auch wenn es gerade Mittagszeit war.

- ...für den schönen Kinoabend zusammen mit meinem Veggie und ein paar Freunden


Letzte Woche war ein Film zum Weinen mein Tipp, heute einer zum Tooooootal-Kaputt-Lachen - wer den Film gesehen hat, möchte garantiert auch so einen Gesundheitsbegleiter haben :-):




-...für einen Anruf einer Freundin - hat gut getan, mal wieder zusammen zu quatschen (war längst überfällig, danke dass du daran gedacht hast S.!).

-...dafür, dass ich wieder Sport (Nordic walking) machen kann - durch zeitlichen Stress und immer wieder leichter Erkältung, 1 Woche sogar stark, ist eine Sport-Pause von 5 Wochen entstanden.
Frische Luft und nur der Wald & ich (naja, beinahe ;-) ) - herrlich! :-)


-...für die schöne Blume, die mir mein Veggie (einfach so!) geschenkt hat




Dienstag, 27. Januar 2015

Simple reminder

(Die ganze Welt kann dich lieben, aber diese Liebe wird dich nicht glücklich machen. Was dich glücklich machen wird ist die Liebe, die aus dir kommt)

Montag, 26. Januar 2015

Nudeln mit rote Bete-Bolognese

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 300 - 450 g Nudeln
- 200 g Naturtofu
- 1 Zwiebel
- 1 Möhre
- 1 kleine Zucchini
- 1 kleine, rote Bete-Knolle (roh)
- ca. 300 ml Pizzatomaten
- 100 ml roter Traubensaft (Tipp: Merlot)
- 2 EL Tomatenmark
- 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
- 1 TL Kräuter der Provence
- 1 Prise Muskatnuss
- 1 Prise Cayennepfeffer
- Salz, Pfeffer

Gemüse sehr klein würfeln. Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
Den Tofu in eine Pfanne hinein krümeln und gut anbraten. Zwiebelwürfel hinzu geben und mitbraten. Mit Paprikapulver, Kräutern, Muskatnuss und Cayennepfeffer würzen. Tomatenmark unterrühren und kurz anschwitzen. Restliches Gemüse hinzu fügen und ebenfalls kurz braten. Mit Tomaten und Traubensaft ablöschen. Abgedeckt bei geringer Hitze ca. 10 - 15 min. köcheln lassen. Danach evtl. noch ein paar Minuten offen einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Donnerstag, 22. Januar 2015

Grünkern-Sellerie-Bratlinge

Zutaten für ca. 6 Bratlinge:
- 125 g Grünkernschrot
- 250 ml Gemüsebrühe
- 30 g Walnüsse
- 1 Zwiebel
- 1 Möhre
- 100 g Knollensellerie
- 20 g Paniermehl
- 1 EL Senf
- 2 EL Petersilie
- 1 EL Majoran
- Ersatz für 1 Ei  (z. B. 3Pauly)
- Salz, Pfeffer

Den Grünkernschrot mit der Gemüsebrühe ca. 10 min. auf geringer Stufe köcheln, dabei immer wieder umrühren.
Walnüsse grob hacken (und optional in einer Pfanne rösten). Zwiebel würfeln. Möhre und Knollensellerie fein raspeln. Alle Zutaten mit zum Grünkern in den Topf geben und gut verkneten.
Bratlinge formen und in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten.

Dazu passt z. B. Kartoffelbrei und Bratensoße.

Guten Appetit!

Mittwoch, 21. Januar 2015

Dankbarkeit

Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.


Ich bin dankbar...

- ...für den besten Mann, den man sich nur wünschen kann :-)

- ...dass dieser Mann mit mir zusammen manchmal sogar Liebesfilme anschaut - so wie vergangenes Wochenende


Wenn ihr gerne Romane von Nicholas Sparks lest und / oder schon mal einen verfilmten Roman von ihm gesehen habt - oder wenn ihr einfach nur mal wieder einen wunderschönen Liebesfilm, bei dem man weinen muss, anschauen wollt - hier ein Tipp:




- ...dass Mike & Angi ihren Traum vom eigenen Restaurant wahr gemacht haben und uns dort jedes Mal wie gute Freunde behandeln und mit total leckerem Essen verwöhnen - zuletzt geschehen am Samstag



- ...dafür, dass ich eine neue Musikrichtung entdeckt habe, die mir total gute Laune macht
(danke an MZ!).
Achtung Gegensätze: Ich höre unter anderem gerne Mantras, die neu entdeckte Musikrichtung heißt "Glitch hop" :-)

Ein Beispiel und eins meiner allerliebsten Lieder aus Glitch hop:




- ...dass ich ein Dach über dem Kopf habe - trotz der "Schwierigkeiten" hier

- ...dass wir es uns leisten können, zu 99% im Bioladen und Reformhaus einzukaufen

- ...für meine Gesundheit - kurz nach Silvester hat mich eine starke Erkältung erwischt, die hat sich zum Glück mittlerweile verabschiedet


Noch ein kleiner Hinweis:
Heute (21. Januar) ist Weltknuddeltag.
Wie wär's also, wenn ihr eure Lieben heute knuddelt und dadurch eure Dankbarkeit ausdrückt? :-)


Dienstag, 20. Januar 2015

Nussige Spaghetti

Zutaten für 2 Personen:
- 300 g Spaghetti
- 1 Hand voll Mandeln (blanchiert)
- 1 Hand voll Cashewkerne
- 1 EL Petersilie
- 1 TL Basilikum
- 1 - 2 Prisen Cayennepfeffer
- 1 TL Paprikapulver edelsüß
- 1 TL Rauchsalz
- 1 EL Zitronensaft




Spaghetti nach Packungsanleitung kochen.
Mandeln und Cashewkerne fein hacken / zerkleinern. In etwas Öl in einer Pfanne ein paar Minuten rösten. Petersilie, Basilikum, Cayennepfeffer, Paprikapulver, Rauchsalz und Zitronensaft hinzufügen. Kurz mitrösten. Die Spaghetti in die Pfanne geben und alles gut vermengen.

Guten Appetit!

Freitag, 16. Januar 2015

Wraps

Zutaten für 8 Stück:
- Tortillas selbstgemacht oder gekauft
- 1/2 kleiner grüner Salat
- 1/2 (oder 1 kleine) Gurke
- 1/2 Zucchini
- 1 kleine (gelbe) Paprika
- 2 Tomaten
- 1 Dose Kidneybohnen (240 g)
- 200 g Räuchertofu
- 200 ml passierte Tomaten
- 2 Prisen Cayennepfeffer
- 1 TL Kreuzkümmel gem.
- Salz, Pfeffer

Gemüse und Tofu klein schneiden. Alles außer Salat, Gurke und Bohnen in einer Pfanne anbraten. Kidneybohnen untermischen, mit passierten Tomaten ablöschen und würzen.
Alles kurz köcheln lassen. Die Füllung auf die Tortillas geben, darüber dann Gurkenstückchen und Salat - danach einrollen.

Guten Appetit!

Donnerstag, 15. Januar 2015

Gentechnik-Kurznachrichten

Eine US-Behörde hat einer gentechnisch veränderten Grassorte grünes Licht gegeben. Die Herstellerfirma Scotts Miracle-Gro forscht seit Jahren an Gentech-Varianten für Heimgärten oder Golfplätze – die nun durchgewunkene Sorte ist resistent gegen das Herbizid „Roundup“. Praktisch: Scotts hat das glyphosat-haltige Mittel ebenfalls im Sortiment.
Laut einem Schreiben des Animal and Plant Health Inspection Service (APHIS), einer Behörde des Landwirtschaftsministeriums, stellt das gentechnisch veränderte Festuca arundinacea keine Bedrohung für andere Pflanzen dar. Nur das prüft die Behörde, nicht etwa Effekte auf die Gesundheit von Menschen und Tieren oder andere Umweltauswirkungen. Dafür sind weitere Behörden zuständig, die aber nicht bei jedem gentechnisch veränderten Organismus tätig werden.
Kritiker warnen, Scotts und andere Gentechnik-Unternehmen nutzten ein „technisches Schlupfloch“ im Zulassungsverfahren, um ihre Pflanzen durchzuschleusen. Denn nur bestimmte Techniken der Genübertragung werden von APHIS reguliert, z.B. wenn das fremde Gen mittels eines Bakteriums in den Zielorganismus eingeführt wird. Werden jedoch neuere Gentechniken oder aber die eher veraltete „Gen-Kanone“ eingesetzt, bei der Partikel mit der DNA in die Zelle hineingeschossen werden, ist die US-Behörde unter Umständen nicht zuständig.
So auch beim Gentechnik-Gras, das Scotts gegen „Roundup“ - Wirkstoff Glyphosat – immun gemacht hat. Das soll es Gärtnern und Greenkeepern erleichtern, die Rasenfläche unkrautfrei zu halten. Zuletzt wurde eine weitere Gentechnik-Variante der Sorte Kentucky Bluegrass in den Privatgärten von Angestellten der Firma getestet. Geschäftsführer Jim Hagedorn sagte der Zeitung Columbus Dispatch vor einem Jahr, ab 2015 und verstärkt ab 2016 könne das Gentechnik-Gras auf den Markt kommen. Die New York Times berichtete allerdings vor wenigen Tagen, bis zu einer Vermarktung könne es noch Jahre dauern.
Umweltschützer befürchten, die gentechnisch veränderten Gräser könnten sich ohne Kontrolle ausbreiten und das Gen, das sie herbizidtolerant macht, an wilde Verwandte übertragen. Dass diese Gefahr besteht, zeigte sich auch schon bei früheren Tests von Scotts: in Oregon entkamen Gentechnik-Gräser von einer Testfläche, das Unternehmen musste 500.000 Dollar Strafe bezahlen.

Mittwoch, 14. Januar 2015

Curry-Reis-Pfanne

Zutaten für 2 Personen:
- 200 g Reis
- 200 g Mandel-Sesam-Räuchertofu
- 80 g Sojasprossen (optional)
- 250 g Champignons
- 1 reife Banane
- 2 EL Erdnussmus
- 1 TL Mehl
- 1 EL Currypulver





Reis nach Packungsanleitung kochen.
Tofu würfeln, Champignons und Banane in Scheiben schneiden.
100 ml Wasser mit Erdnussmus, Mehl und Currypulver anrühren.
Champignons, Tofu und Sprossen in einer Pfanne anbraten. Die Erdnussmus-Mischung einrühren. Die Bananenscheiben unterrühren und ca. 5 min. bei geringer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den gekochten Reis in die Pfanne geben und untermischen.

Guten Appetit!

Dienstag, 13. Januar 2015

Buchtipp

Heute habe ich einen Buchtipp für alle Yoga-Begeisterten unter euch:

"Die Yoga-Tradition" von Georg Feuerstein


Klappentext:
"Das Buch, das Sie jetzt in den Händen halten, beinhaltet ohne Zweifel die schönste Gesamtübersicht über Yoga, die zur Zeit verfügbar ist; es ist ein Buch, das den Rang einen Klassikers haben wird. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil es sowohl vom Kopf wie vom Herzen kommt, weil es sowohl wissenschaftlich einwandfrei ist wie auch aus dedizierter Praxis kommt. In diesem Sinn zeichnet sich das Buch - im Vergleich mit den Schriften von, sagen wir, Mircea Eliade oder Joseph Campbell - auch durch eine größere Wahrnehmung und Genauigkeit aus.
Treten Sie nun ein in die Realität des Yoga, der, wie es heißt, vom Leid zur Befreiung, vom existentiellen Schmerz zur Ekstase, von der Zeit zur Ewigkeit, vom Tod zur Unsterblichkeit führt. Und seien Sie versichert, dass Sie auf dieser ungewöhnlichen Reise in guten Händen sind."

Das Buch ist ein dicker Wälzer (über 600 Seiten), in dem man alles über Yoga erfährt:
- Was ist Yoga?
- Wie hat sich Yoga entwickelt?
- Welche verschiedenen Ausrichtungen / Pfade / Religionen gibt es im Yoga?
- Was unterscheidet die verschiedenen Yoga-Ausrichtungen?
- Welche Personen / Heiligen gibt / gab es im Yoga?
- Welche Schriften über Yoga gibt es und über was genau handeln diese Schriften?
- Wer sind die wichtigsten Götter im Yoga?
- Wie war Yoga früher, wie heute?

Das und noch viel mehr erfahrt ihr in diesem Buch. 
Für wen Yoga nicht nur "Gymnastik" heißt und tiefer in das Thema einsteigen möchte, für den ist das Buch eine wahre Schatzgrube. 
Ich habe sehr viel gelernt, auch über Themen, die ich bereits kannte, wie z. B. Bhakti-Yoga.
Außerdem gibt es viele Auszüge und Erklärungen der wichtigsten Yoga-Schriften in diesem Buch 
(z. B. aus Upanishaden, Bhagavad-Gita, Yoga-Sutra...), was mich auch sehr fasziniert hat.
Ein wirklich sehr interessantes, faszinierendes, lehrreiches Buch!

Montag, 12. Januar 2015

Tortellini in Tomaten-Sahne-Senf-Soße

Zutaten für 2 Personen:
- 2 Packungen Tortellini*
  (evtl. reicht euch auch eine ;-) )
- 10 Cherry-Tomaten (gern auch mehr)
- 200 g Räuchertofu
- 100 ml Reissahne
- 200 ml Sojamilch
- 1 Schuss weißer Traubensaft
- 1/2 TL Gemüsebrühpulver
- 2 EL Senf
- (Räucher-)Salz, Pfeffer
optional: Erbsen


Tortellini nach Packungsanleitung zubereiten.
Tofu würfeln und in einer Pfanne anbraten. Gemüsebrühpulver dazu geben und kurz mitbraten.
Mit einem Schuss Traubensaft ablöschen und kurz köcheln lassen. Sahne und Milch hinzugeben. Senf unterrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Ein paar Minuten bei geringer Hitze offen einköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Tomaten vierteln / halbieren. Die Tortellini und die Tomaten (evtl. zusammen mit den Erbsen) mit in die Pfanne geben, gut vermischen und evtl. kurz erwärmen lassen.

Guten Appetit!


* z. B. diese hier:

Freitag, 9. Januar 2015

Süßkartoffel-Suppe

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- ca. 450 g Süßkartoffel
- 1 Lauch
- 1 Fenchel
- 1 TL Ingwer gemahlen
- 1/2 TL Kurkuma gemahlen
- 750 ml Gemüsebrühe
- 2 Lorbeerblätter
- 2 EL Hefeflocken
- 150 ml Sojamilch
- Salz, Pfeffer



Das Gemüse klein schneiden. In einem Topf Ingwer und Kurkuma in etwas Öl kurz anbraten,
dann das Gemüse hinzufügen. Ebenfalls kurz braten und dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Lorbeerblätter hinein geben und die Suppe ca. 20 min. bei geringer bis mittlerer Hitze
köcheln lassen (bis das Gemüse weich ist). Die Lorbeerblätter entfernen, Hefeflocken einrühren
und die Suppe pürieren. Sojamilch einrühren, evtl. nochmal ein bisschen erwärmen lassen und
mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Wer möchte, bestreut die Suppe mit Kräutern, z. B. Sonnentor Suppenhäubchen.

Guten Appetit!


Donnerstag, 8. Januar 2015

Ofen-Weißkohl mit cremiger Zwiebelsoße und Kartoffelbrei

Zutaten für 2 Personen:

Ofen-Weißkohl
- 1 kleiner Weißkohl
- 1 EL Olivenöl
- 1 TL Kümmel gemahlen
- 1 TL Paprikapulver edelsüß
- 1 TL Thymian
- Salz, Pfeffer

Kartoffelbrei
- 500 g mehlig kochende Kartoffeln
- 125 ml Sojamilch (ungesüßt)
- 1 Prise Muskat
- evtl. Salz

Zwiebelsoße
- 1 Zwiebel
- 2 EL Mehl
- 300 ml Sojamilch (ungesüßt)
- 2 EL Hefeflocken
- 1 EL Thymian
- 1 Prise Muskat
- 3 - 4 EL Reissahne

Ofen-Weißkohl:
Den Kohl waschen und evtl. halbieren. In ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Eine Marinade aus 3 - 4 EL Wasser, Öl, Kümmel, Paprikapulver, Thymian, Salz und Pfeffer anrühren. Die Weißkohlscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit der Marinade bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° Umluft ca. 20 - 25 min. backen - die letzten 5 - 10 min. davon (sobald der Kohl dunkel wird) den Kohl abdecken (z. B. mit Backpapier, nicht mit Alufolie) .

Kartoffelbrei:
Kartoffeln schälen, klein schneiden, in einen Topf geben und knapp mit Salzwasser bedecken.
15 - 20 min. kochen lassen. Wasser abgießen und die Kartoffeln zerstampfen. In einem kleinen Topf die Sojamilch vorsichtig aufkochen lassen und mit dem Schneebesen unter den Brei rühren (bei sehr geringer Hitze). Mit einer Prise Muskat und evtl. Salz abschmecken.

Zwiebelsoße:
Die Zwiebel würfeln und in einem kleinen Topf anbraten. Mit Mehl bestäuben, kurz anrösten lassen und nach und nach die Sojamilch einrühren. Sobald die Soße eingedickt ist, Hefeflocken, Thymian, Muskat und Sahne einrühren.

Guten Appetit!

Dienstag, 6. Januar 2015

Gemüsekuchen

Zutaten für 3 - 4 Personen
(runde Backform Durchmesser 24 cm):
- 400 - 450 g Dinkelmehl 630
- 2 TL Backpulver
- 110 g kalte Margarine
- 220 ml Sojamilch + etwas z. bestreichen
- 1/2 TL Salz
- 1 Brokkoli
- 3 - 4 Möhren
- 250 g Champignons
- 1 Lauch
- 1 Zwiebel
- ca. 1/2 Bund Schnittlauch
- 200 ml Reissahne
- 1 EL Speisestärke
- 40 g Haferflocken (am besten Kleinblatt)
- 100 g Sojajoghurt natur
- 1 TL Oregano
- 1 TL Paprikapulver
- 1 Prise Muskatnuss
- Salz, Pfeffer

Mehl, Backpulver, Margarine, Sojamilch und Salz verrühren und daraus einen glatten Teig kneten. Die Hälfte des Teiges bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
Die Backform einfetten und den Teig darin auslegen, dabei rundherum einen hohen Rand stehen lassen.
Gemüse klein schneiden (Brokkoli in Röschen teilen).
Champignons, Lauch und Zwiebel in einer Pfanne ein paar Minuten anbraten. Brokkoli und Möhren unterrühren, kurz mitbraten. Mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer würzen. Alles in die Backform füllen.

Die Reissahne mit Speisestärke, Haferflocken, Sojajoghurt, Oregano, Paprikapulver, Muskatnuss, Salz und Pfeffer vermischen. Pürieren und über dem Gemüse in der Backform verteilen.
Den restlichen Teig aus dem Kühlschrank nehmen und einen "Deckel" formen, womit das Gemüse abgedeckt wird.

Wenn Teig übrig bleibt, könnt ihr kreativ werden ;-):


Mit etwas Sojamilch bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 40 min. backen (bis der Deckel goldgelb wird).

Guten Appetit!

Montag, 5. Januar 2015

Produkttipp

Auch wieder was ganz was anderes:

"Allos Hofgemüse Claudia's Curry Zucchini"

Mein Favorit ist Tomate-Lauch, aber auch dieser Aufstrich schmeckt richtig lecker!

(gefunden im Bioladen)

Freitag, 2. Januar 2015

Cremige Zucchini-Suppe

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 2 Zucchini
- 3 mittelgroße Kartoffel mehlig kochend
- 1 Zwiebel
- 500 ml Gemüsebrühe
- 1 TL Speisestärke
- 2 EL Mandelmus (weiß)
- 1 TL Kerbel (alternativ Thymian)
- 1 Prise Muskatnuss
- Salz, Pfeffer




Gemüse würfeln. Gemüsebrühe mit Speisestärke und Mandelmus anrühren.
In einem Topf die Zwiebelwürfel anbraten, nach ein paar Minuten das restliche Gemüse dazu geben und weitere ca. 5 min. braten.
Mit der angerührten Brühe ablöschen und abgedeckt bei geringer - mittlerer Hitze ca. 10 - 15 min. köcheln lassen. Alles pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Guten Appetit!

Kostenlose Homepage