Freitag, 5. Oktober 2012

Gentechnik-Kurznachrichten

Wie nicht anders zu erwarten, hat die umstrittene Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die französische Langzeitstudie zu gesundheitlichen Auswirkungen von Gentechnik-Mais als "unzulänglich" beurteilt.
Bis Ende des Monats will die EFSA eine zweite Auswertung vorlegen, in die auch die Ergebnisse der nationalen Behörden Belgiens, Frankreichs, Deutschlands und der Niederlande einfließen sollen. Auch das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kam vor ein paar Tagen zu dem gleichen Ergebnis.
Das Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie (Testbiotech), wirft der europäischen und der deutschen Lebensmittelsicherheitsbehörde vor, beim Thema Gentechnik den Verbraucherschutz zu vernachlässigen.
Testbiotech fordert, die Industrie müsse nun die angebliche Unbedenklichkeit ihrer Gentech-Produkte beweisen, um den Schutz der Konsumenten zu gewährleisten.
Das europäische Wissenschaftsnetzwerk ENSSER hat dazu die gleiche Meinung wie Testbiotech.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kostenlose Homepage